SSV Paulsdorf findet gegen SV Schmidmühlen nie richtig in die Partie

SSV Pausldorf – SV Schmidmühlen 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (9.) Härtl; 0:2 (29.) Hofmann– SR: Andreas Basler – Zuschauer: 70

(tbe)SSV Paulsdorf findet nie richtig in die Partie

Aus einer stabilen Abwehr wollte der SSV Paulsdorf das Spiel mitgestalten. Leider fand man aber nie richtig in die Partie und musste eine weitere Niederlage hinnehmen. Die Gäste aus Schmidmühlen machten das Spiel, der SSV Paulsdorf verteidigte. Das 0:1, ein abgefälschter Ball, war jedoch nicht zu verteidigen. Und so gerieten die Hausherren schon früh in Rückstand. Im Umschaltspiel nach vorne agierten die Paulsdorfer zu hektisch und verloren das ein ums andere Mal die Bälle viel zu schnell. So kam es nur zu wenige Entlastung und in der Folge zum zweiten Gegentreffer. Nach der Halbezeitansprache von Niehring, der in Abwesenheit von Plößl die Elf coachte, verbesserten sich die Ballbesitzphasen. Allerdings konnte keine der beiden Mannschaften mehr wirklich Gefahr auf das gegnerische Gehäuse ausüben.

Trotz Überlegenheit in der 1. Halbzeit am Ende als Verlierer vom Platz

SSV Paulsdorf – ASV Haselmühl 1:2 (1:1)Tore: 1:0 (3.) Sebastian Grau, 1:1 (45.)  Daniel Ibler, 1:2 (80.) Stefan Nörl.

Schiedsrichter: Christoph Horn, Ebermannsdorf.

Zuschauer: 100.  

Obwohl die Heimelf erneut stark ersatzgeschwächt antreten musste, verkaufte man sich im Derby gegen den Nachbarn aus Haselmühl teuer und stand trotzdem am Schluß mit leeren Händen da. Dabei versäumte man es nach der schnellen Führung durch Sebastian Grau den Vorsprung entscheidend auszubauen. Zwei 100 % ige Chancen wurden bis zur 20 Minute liegen gelassen. Das spornte die Gäste an und sie kamen noch vor dem Pausenpfiff durch Ibler zum Ausgleich. Auch die starke Leistung von Keeper Simon Preitschaft, der vornehmlich nach dem Wechsel mehrere Male beherzt eingreifen musste, brachte nicht die notwendigen Punkte. Stefan Nörl sorgte nach einer langen Flanke schließlich für den Sieg der Gäste. 

SSV Paulsdorf hinten stabil – vorne effektiv – erster Sieg der Saison

SSV Pausldorf – TSV Königstein 3:1 (3:0)

Tore: 1:0 (5.) Schlosser; 2:0 (17.) Dietrich; 3:0 (44.) Schlosser; 3:1 (77.) Ertl – SR: Moritz Fischer – Zuschauer: 110

Aus einer stabilen Abwehr heraus kontrollierte der SSV Paulsdorf von Beginn an das Geschehen. Bereits nach fünf Minuten nutzen die Hausherren ihre zweite Chance zur Führung. Schlosser staubte einen nach vorne geklärten Ball ab. Auch in der Folge hielt die Pößl-Elf den Druck hoch und störte die Gäste früh und eroberte das eine ums andere Mal den Ball bereits im Mittelfeld. Schnell zu Ende geführte Angriffe sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Gästetor und führten auch zum zweiten Treffer der Hausherren. Noch vor der Pause erhöhte Schlosser mit seinem zweiten Treffer auf 3:0, der den Gästen sogar noch schmeichelte. Nach dem Seitenwechsel versuchte der TSV Königstein mehr Kontrolle am Spiel zu erlangen. Selten gelang es jedoch vor das Gehäuse des SSV zu gelangen. Hagerer war durch Geiger komplett aus dem Siel genommen und konnte keine Gefahr verbreiten. Der SSV dagegen lies in der zweiten Halbzeit mehrere Gelegenheiten zu einer höheren Führung aus. Nach einem Konter mussten sie dann doch ein Gegentor hinnehmen. Doch auch dieser Treffer brachte den Hausherren nicht mehr aus dem Rhythmus. So konnte der SSV Paulsdorf verdient den ersten Saisonsieg erzielen.

SSV Paulsdorf unterliegt dem SV Auerbach deutlich

SSV Pausldorf – SV 08 Auerbach 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 (34.) Hausner; 0:2 (37.) Trenz, 0:3 (56.) Keil – SR: Robert Frank – Zuschauer: 80

SSV Paulsdorf unterliegt dem SV Auerbach deutlich

Zwar konnten die Hausherren um Kapitän Wittmann die erste Torchance (6.) verbuchen, in der Folge übernahmen allerdings die Gäste aus Auerbach immer mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen. Die Paulsdorfer Abwehr jedoch hielt dem Druck stand und ließ es kaum Chancen zu. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Koch (24.) war die Grundordnung erst einmal verloren gegangen. Diese Phase nutzten die Gäste und gingen mit einem Doppelschlag in Führung. Auch nach der Pause machte der SV Auerbach das Spiel. Die Plößl-Elf schaffte es immer wieder sich dem Druck zu entziehen, dann fehlte es im letzten Drittel aber an Präzision. So konnten kaum eigene Torchancen erarbeitet werden. Mit dem dritten Treffer der Gäste war das Spiel entschieden.

SSV Paulsdorf holt ein Remis gegen den Favoriten

SSV Pausldorf – TuS Kastl 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (8.) Kerschensteiner; 1:1 (51.) Grosser (FE) – SR: Kai Thiele – Zuschauer: 90

SSV Paulsdorf holt ein Remis gegen den Favoriten

Als klare Favoriten an den Paulsdorfer Sportparkt angereist mussten die Mannen vom TuS Kastl am Ende mit nur einem Punkt im Gepäck die Rückriese antreten. War man zwar spielerisch die bessere Mannschaft, so hatte doch der SSV Paulsdorf die besseren Torchancen. Das frühe Tor nach einer Hereingabe von der linken Seite verunsicherte die Hausherren nicht. In der Folge war für die Gäste meist an der Strafraumgrenze Schluss. Auch Johannes Kölbl, der beste Spieler am Platz, vom TuS Kastl konnte daran nichts ändern. Die Gegenstöße der Plößl Elf waren da schon gefährlicher. Dietrich scheiterte am Aluminium und Christian Schreier frei vor dem Torhüter. Nach der Pause waren die Hausherren noch bissiger in den Zweikämpfen und erarbeiteten sich in der Folge den verdienten Ausgleich durch Michael Grosser per Strafstoß. In der Folge vergaben beide Teams weitere Gelegenheiten, so dass das Remis für beide Seiten in Ordnung geht.

50 Jahre SSV ein Grund zum Feiern – und doch kein Fest

50 Jahre SSV Paulsdorf hätten vergangenes Jahr gefeiert werden sollen. 50 ereignisreiche Jahre. Corona bedingt entschloss man sich zu einer Verschiebung auf 2021, doch auch dieses Jahr wird es keine Feiern geben die dem Anlass gerecht wären. Dennoch möchte der SSV auf seine Vergangenheit zurückblicken und das Erreichte, sowie die Personen ehren.

Fußball hatte in Paulsdorf und Umgebung schon immer eine Tradition. Unter dem Dach der Landjugend wurden in den 60er Jahren viele Freundschaftsspiele ausgetragen und es war offenbar, dass es in der Umgebung eine Reihe guter Fußballer gab, die bereits in anderen Vereinen aktiv waren.

Am 02. August 1970 trafen sich auf Initiative von Gemeindesekretär Dieter Eisenhut im Gasthaus Aschenbrenner 52 Sportinteressierte und dabei entstand der Spiel- und Sportverein Paulsdorf und Umgebung e.V. Zum 1. Vorsitzenden wurde noch in dieser Versammlung Sebastian Peter gewählt.

Am 19. Mai 1971 konnte auf einer von Familie Koch (Paulsdorf) an gepachteten Wiese der Spielbetrieb aufgenommen werden. Diese dient noch heute als Trainings- und Ausweichplatz. Die von der Flurbereinigung ausgewiesene Fläche für ein Sportgelände war zu weit außerhalb der Bebauung. Land- und Gastwirt Albert Aschenbrenner (sen.) erklärte sich schließlich bereit, seine ortsnahe Wiese gegen die vorgesehen Fläche einzutauschen. Darauf wurde der heutige Sportplatz mit Trainingsplatz errichtet. Für den Bau waren Erdarbeiten von 8.000 m³ nötig, welche dankenswerterweise die US-Army aus Grafenwöhr innerhalb von 9 Wochen bewegte. Die Mitarbeit der Vereinsmitglieder beim Platzbau war überwältigend und so wurde am 5./6. Juni 1976 wurde die neue Sportanlage feierlich eingeweiht.

Mit Aufnahme des Spielbetriebs wurden zwei Seniorenmannschaften, eine Jugendmannschaft und eine Schülermannschaft gemeldet. Seitdem konnten die Mannschaften des SSV Paulsdorf unzählige Meisterschaften erringen. Der erste Trainer des SSV Paulsdorf war Josef Meiler aus Kümmersbruck, als Spartenleiter stand ihm Josef Jäger zur Seite.

Am 01.01.1983 wurde die Tennissparte gegründet und die Gemeinde Freudenberg stellte dem Verein den Schultennisplatz in Lintach zur Verfügung. Auf dem ehemaligen Schulplatz in Paulsdorf wurde am 21. Oktober 1989 die Lage von zwei Tennisplätzen festgelegt. Nach der Winterpause 1990 wurden wiedermal durch viel Eigenleistung der dazugehörige Clubraum, der Wasserabfluss und die beiden Tennisplätze durch die Mitglieder fertiggestellt. Ab Juli 1990 konnte der Spielbetrieb dort aufgenommen werden. Auf den beiden neuen Plätzen fanden die Jugend und die Erwachsenen optimale Bedingungen vor. Auch hier wurden seit der Gründung unzählige Meisterschaften gefeiert.

Am 13. April 1978 wurde unter der Leitung von Greti Bäumler eine Damengymnastikgruppe gegründet. Regen Zuspruch finden seitdem zwei Gymnastikgruppen, welche sich regelmäßig in der Schulturnhalle Lintach treffen. Die gute Arbeit wird von der aktuellen Leiterin Christa Tröster fortgeführt. Im Jahr 2019 entschied sich die Vorstandschaft des SSV Paulsdorf dazu die Gymnastiksparte mit einem Angebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu erweitern. Leider konnten durch Corona bisher nur Anfänge gemacht werden.

Erstmals 1987 nahmen Läufer des Vereines am Landkreislauf teil. Für dieses Engagement wurde 1994 eine Leichtathletiksparte angemeldet. Seither nehmen die Vereinsmitglieder regelmäßig an diversen Laufveranstaltungen teil.

Kontinuität wird in Paulsdorf seit der Gründung groß geschrieben. So gab es in 50 Jahren nur 6 Vorsitzende (Sebastian Peter, Willi Schmidl, Georg Deierl, Bernhard Kelsch, Albert Aschenbrenner und Johann Demleitner), 3 Kassiere (Georg Deierl, Karl Kohl, Hans Bamler) und mit Josef Jäger, Albert Aschenbrenner und aktuell Hans Schlosser nur 3 Abteilungsleiter Fußball.

In den vergangenen 50 Jahren wurden viele Projekte angegangen und Einrichtungen geschaffen. Bei der Vereinsgründung war außer einem viel zu kleinen Schulsportplatz nichts vorhanden. Die Sportanlage wurde 1976 eingeweiht, später kam der Trainingsplatz auf der Südseite dazu. Ende 1990 wurden zwei Tennisplätze in Betrieb genommen, drei Jahre später kam noch ein Dritter dazu. Das ehemalige Schulgebäude konnte der SSV aufgrund des Entgegenkommens der Gemeinde schon seit Aufnahme des Spielbetriebs 1971 benutzen, zuerst parallel zum Schulbetrieb, später alleine. Seit 2007 ist das Gebäude vollständig mit allen Rechten und Pflichten dem Verein übertragen. Nach der Übernahme begann der SSV, unter der Leitung von Albert Aschenbrenner, im Dezember 2007 mit einer Generalsanierung des Gebäudes. Dank enormer Eigenleistungen der Mitglieder, sowie der Unterstützung von Phillip Seidl konnte dieses Mammutprojekt gestemmt werden. Nach gut zwei Jahren Sanierung konnte pünktlich zum 40-jährigen Vereinsbestehen die Einweihung des sanierten Vereinsheims, inklusive einer eigenen Photovoltaikanlage zur Kostenreduzierung, gefeiert werden. Um den Mitgliedern immer bestmögliche Bedingungen bieten zu können wurde auch in den folgenden Jahren weiter investiert. So entstand unter der Leitung von Johann Demleitner, damals Spartenleiter Tennis, eine Zusammenarbeit mit der Tennisschule BreakPoint. Er hatte früh erkannt, dass ein Verein nur mit einer guten Jugendarbeit Erfolg haben kann. Und so weihte der SSV im Jahr 2014 einen Kunstrasen Kleinfeldtennisplatz ein. Dieser wird auch von Fußballern gerne zu Trainingszwecken genutzt. Die bislang letzten Maßnahmen zur Modernisierung leitete ebenfalls Johann Demleitner, nun als Vorsitzender, ein. Hierbei handelte es sich um den Austausch der veralteten Flutlichtanlage am Fußballplatz durch eine moderne und kostensparende LED Anlage, sowie um den Einbau einer automatischen Beregnungsanlage für alle Tennisplätze. Leider konnte er die Fertigstellungen im Jahr 2020 – wiederum pünktlich zum 50-jährigen Vereinsjubiläum – durch seinen unerwarteten Tod nicht miterleben. Und weitere Investitionen in die Zukunft und Attraktivität des Vereins sind schon in Planung.

Alles in allem hat der Verein in den letzten nun bereits 51 Jahren so viel erlebt, dass eine große 50-Jahr Feier wünschenswert gewesen wäre. Geplant war neben vielem bunten Treiben ein Turnier sowie ein Benefizspiel des FC Sternstunden. Nicht zu vergessen unzählig Ehrungen für verdiente Mitglieder, Spieler und Gönner. Corona hat dem SSV hier bereits 2020 einen Strich durch die Planung gemacht. Doch leider kann der SSV Paulsdorf auch 2021 kein 50+1 Jubiläum feiern. Die angedachten Ehrungen werden wir im Rahmen des erlaubten in diesem Jahr nachholen. Der Vorstand entschloss sich jedoch dazu die Planungen für eine zeitnahe Feier einzustellen. Ziel ist es nun im Jahr 2025 für den Verein, seine Fans und die Umgebung eine 55-Jahr Feier zu organisieren.


Weihnachtsgruß der Vorstandschaft

Liebe Mitglieder und Mitgliederinnen,

liebe Freunde und Gönner des SSV Pausldorf

Es sind die Begegnungen mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen.

Guy de Maupassant

Weihnachtszeit – Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, das mit Höhen und Tiefen, aber auch einigen Überraschungen wie im Fluge verging. Weihnachtszeit – Zeit natürlich auch, nach vorn zu schauen, neue Ziele zu formulieren um sie zuversichtlich zu realisieren.

Es war letztes Jahr um diese Zeit, als wir voller Euphorie und Tatendrang planten um in ein ereignisreiches Jahr 2020 zu starten. Ein Jahr mit vielen Begegnungen! Unser Jubiläumsjahr zum 50-jährigen Bestehen!

Weiterlesen

Scheine für Vereine – Die Sammelaktion von Rewe – Endspurt!!!

Liebe Fans,
Aktuell können selbstverständlich leider keine Spiele oder andere Aktivitäten im Vereinsleben stattfinden, aber trotzdem könnt ihr uns unterstützen 💪🏻
Sicher habt ihr schon von der Aktion ‚Scheine für Vereine‘ gehört.
Kauft einfach bei Rewe ein und sammelt für je 15 EUR einen Vereinsschein 🤗
Anschließend könnt ihr diesen über die Rewe App einscannen und uns zuweisen. Wir würden uns riesig über eure Unterstützung freuen ☺️
Gerade in Zeiten fehlender Einnahmen wollen wir so dennoch unsere Jugend unterstützen.

Vielen Dank!

DERBYSIEG beim SV Freudenberg- Abstiegsplatz verlassen

3 Punkte konnten die Männer aus Paulsdorf aus Freudenberg entführen. Mit einer guten kämpferischen Leistung haben die Paulsdorfer den Gastgeber bezwungen und haben sich für den Aufwand belohnt.

Schützenfest gegen den SV Sorghof – Paulsdorf gewinnt 8:0

Torfestival⚽️👏

Einen torreichen Sonntag Nachmittag war den Zuschauern in Paulsdorf geboten. Unsere 1.Mannschaft hat den Gästen aus Sorghof keine Chance gelassen und das Spiel deutlich mit acht Toren gewonnen.